Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Sonntag, 22. Juni 2014

TT-Wochenende Extravaganz Teil 2; ACW (Longstreet)

Nachdem der Mensch nicht von Samurai alleine lebt musste auch der amerikanische Bürgerkrieg angespielt werden (ACW). Christoph hat immer viele Regelsysteme in petto und so sollte es bei uns diesmal "Longstreet" werden. Generell könnte man natürlich hier wieder anfangen Glaubensfragen zu wälzen; welche Maßstab ist der best, welches Regelsystem, wieviel Gelände braucht man, wie komplexx muss es sein oder soll es sein, wie schnell soll es gehen, braucht man Marker und Karten und Würfel usw.
Ich denke da haben mittlerweile viele einfach ihren Weg gefunden und das ist gut so, ich bin da recht locker und flockig unterwegs, aber auch das ist ja ein Weg den man gehen kann. Nachdem es mir an Spielern mangelt die viel historische Sachen machen und die zumindest in Kärnten wohnen, gehe ich es aus Selbstschutz schon recht easy going an und das ist wohl auch das Stichwort für "Longstreet". Longstreet arbeitet mit Karten die gleich mehrere Funktionen haben. Zum ersten braucht man die Karten um einmal überhaupt was zu machen. Sprich man startet mit 6 Karten auf der Hand und um eine Schussphase einzuleiten muss man einmal eine Karte ablegen (irgendeine), um eine Bewegungsphase einzuleiten muss man auch irgendeine Karte ablegen....dann hat man Karten die eigene Aktionen besser machen (Trefferwürfe zu wiederholen etwa...) oder den Gegner stören (Sabotage) usw. Und last but not least kann man Karten abwerfen um damit die geschafften Trefferwürfe zu verringern. Nach jedem Zug werden die Karten wieder auf 6 Stück aufgefüllt, die besten Karten wandern nach Gebrauch sofort auf den "Friedhof", alle anderen können wieder ins Deck reingemischt werden.
Karten sind nicht jedermanns Sache aber ich finde in diesem Fall sind sie eine elegante Variante die Pfeffer reinbringt und wo man taktieren muss...es geht einfach nicht alles, ich kann nicht andauernd immer alles machen und wie in real geht nicht alles gut bzw. hat der Gegner auch ein Wörtchen mitzureden. Unterm Strich ist Longstreet ein sehr einfaches, leicht zu meisterndes aber auch elegantes Spiel das einfach ideal ist wenn man keine permanente Spielrunde hat und voraussichtlich ACW eh nur das eine oder andere Mal spielen wird. Ich persönlich muss da nicht 2 Wochen vorher Regeln lesen um dann 2x im Jahr zu spielen. ABER das ist meine persönliche EInstellung und auch wohl die meiner beiden Besucher...."den Franz können wir damit wohl nicht locken" (insider) *grins*. Muss aber auch nicht jedem gefallen und das schöne an den HTT ist ja auch, dass die Figuren nicht "schlecht" werden...in 3 Jahren ist ein Unionist immer noch ein Unionist, aus fertig!

Es waren also wieder Christoph, Georg und ich die zur Tat schritten. Ich übernahm in den zwei SPielen jeweils die Union während jeder der beiden einmal die Rebs übernahm. Ausgeglichen auch das Ergebnis, das erste Spiel konnte ich gewinnen und das zweite ging verloren. Persönlich war ich einfach sehr angetan von allem. der vergrößerte Tisch (140x210 cm) hat sich gut gemacht, lässt noch genug Platz um sich im Hobbyraum zu bewegen. Die Minis sehen sehr fein aus und es hat einfach super viel Spaß gemacht. Ich hatte so den totalen Vergleich zwischen Ronin am Vortag und dann Longstreet am nächsten Tag...skirmish versus Schlachtreihen. Zwei paar Schuhe, beide auf ihre Art besonders, beide spaßig. Zugegebenermaßen war ich diesmal dem Spiel mit mehr Minis auch mehr angetan! :)

Figuren übrigens diesmal von Franz, Christoph, Georg und mir....wobei ich nicht mehr immer die Minis auseinanderhalten kann.....wobei meine haben die abgerundeten bases, Georgs sind wieder einmal die schönsten..:). Danke auch hier an Franz für die Spende!!!!!!!!!!!!! Ohne dich hätte ich noch Tag und Nacht an der Union malen müssen! :)

Verzeiht dass ich keinen wirklichen Spielbericht schreiben kann. Das geht einfach bei neuen Systemen nicht und es ging immer so viel ab und so viel hin und her....aber Bilder...Bilder gibt es massig!

Tisch in voller Größe! Gebäude sind auch von Georg und Christoph (?). Am Hügel muss ich noch arbeiten, restliches Gelände aus meinem Fundus. Optisch hatte wohl Ronin klar die Nase vorne!


Die Union macht sich bereit, der andere Berichterstatter auch! :)

die Rebellen gehen ebenfalls in Stellung...angeführt von den wunderbaren Minis vom Georg!

Dafür stellen meine eine große Einheit!! auf sie Jungs, auf sie!! Rebell Yell angestimmt und mit Hurrah auf den Feind.


Artillerie der Conföderierten am Hügel, wo sonst? :)

Schneidige Kavallerie darf auch nicht fehlen, machte aber nicht viel. Aber schön sind sie. Die Infantrie die Herrscherin des Schlachtfelds, gut umgesetzt in den Regeln.

Pferdegespanne braucht man auch immer, oder will man die Kanonen selber schieben? kaum..

Meine Jungs des 6ten Mass. im Feld.

Unions Kanonen, waren recht zahm.

Man nähert sich an! Bald wabert der Pulverdampf.

sage ich ja..........autsch....das wird in meinen Reihen einschlagen.

Ganz wussten wir nicht was daraus wird aber ob man es glaubt oder nicht, es gelang hier die Rebellen zurück zu schlagen.

Derweilen beginnt der lange Marsch auf den Hügel.

sehr persönlich alles....aber die Rebellen kamen nicht durch, nicht an diesem Tag in diesem SPiel.

Feuer!!!!!!!!!

Säbel gezückt und charge!!! Splendid....meine Zouaven hielten stand!! Helden sie sind.

wahrscheinlich mein Lieblingsbild! Zouaven auch auf der anderen Seite, bemalt vom Georg. (sieht man, oder?) Ich mache kene Männer in gestrieften Hosen...:)aber das kommt einfach nur gut!


schneller laden, schneller...........

CUT!!!! Beginn der zweiten Schlacht. Gelände umgestellt und die Truppen neu formiert.

Ich rücke vor.


Derweilen hat CHristoph ein brutales Flankenmanöver gemacht und hat mehr oder weniger von der linken Flanke alles auf die rechte geworfen. Ich war mir nicht sicher ob er es schaffen würde aber der Plan ging letztendlich auf!! Kudos!


letzte verzweifelte Attacken....aber die Luft war draußen. die Rebellen zu gut positioniert.!!
Ein wunderbarer ACW Tag....passend danach barbecue!!

Kommentare:

  1. Wow, klasse Bilder - die Figuren sehen toll aus!
    Hier zeigt sich natürlich der Vorteil von 28mm, auf Bildern sieht es - vor allem bei Nahaufnahmen - einfach schick aus, auch wenn man (und das ist in meinen Augen echt schade) nur kleinere Gefechte mit wenigen Divisionen auf eine normal dimensionierte Platte bekommt.

    Longstreet finde ich total interessant, hab ich selbst noch nie gespielt.

    Danke für den schönen Bericht!
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. gern geschehen! Ich denke dass die Platte bei mir schon noch etliche EInheiten vertragen hätte und das Regelsystem so oder so. Zum Anfangen hat es aber sicher gepasst. Aber ja; man kann halt leider nicht alles haben. :)

    AntwortenLöschen