Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Mittwoch, 5. August 2015

The Empire strikes back - diesmal im Dystopian Wars Universum

Nach langer Zeit war es wieder einmal soweit und ein Besuch in der grünsten Mark Österreichs stand auf dem Plan. Und wie das im Moment so ist in der Steiermark bin ich entweder beim Zotter und verkoste Schokolade oder ich spiele DW und es wird gegrillt. Beides übrigens eine hervorragende Freizeitgestaltung.

Geplant war eine größere Schlacht, die eine kleine Geschichte erzählt und so war es dann auch. Mein britisches Weltreich bündelte ein paar Resourcen und beschloss in französisches Gebiet einzudringen und dort für havoc zu sorgen. Dazu spielten wir halbwegs standesgemäß mit einer Vorhut, Hauptstreitmacht und Nachhut.

Meine Vorhut war eine reine fliegende Truppe, die Hauptstreitmacht dann eher konventionell hauptächlich britisch und naval und die Nachhut durfte meine neue Fraktion stellen; the Indian Raj. In Summe waren das 2500 Punkte, bei DW nicht so wenig. Andi stellte mir einmal Franzosen entgegen, vom Rest wusste ich vor dem Spiel nichts. Überhaupt ließen wir viel im Ungewissen ("echter" Fog of War war auch spaßig). Der Tisch war schön gestaltet (eh schon wie immer aber man mus es erwähnen) und wir legten in aller Bälde los (ca. 10.00 Uhr) und sollten bis 21.00 spielen (Grillpause und Co. natürlich inklusive).

Ich stürzte mich bald auf den französischen Hafen, wo ich auf verschlafene Franzosen traf, die noch ihren Rausch vom Vortag ausschliefen. Die ersten Runden hatte ich recht leichtes SPiel, bis die preußischen Verbündeten auftauchten! Auch schickte ich AUfklärer los um zu sehen was sich woanders so tat und wo die restliche französische Flotte so abblieb.....in Runde 6 kamen die Hauptstreitmächte und in Runde 9 meine Nachhut....in Runde 11 war das recht massive Gemetzel dann vorbei (mehr dazu bei den BILDERN!!)

Es war wirklich wieder einmal eine schöne Sache und ich hatte eine deadline und malte so etliche Einheiten an. Die Inder waren ja schon vor 2 Monaten einmal an der Reihe aber der Großteil der britischen Luftstreitkräfte wurde erst die letzten 2 Wochen bepinselt. So soll es sein.

Beim Spiel selbst merkte man ein wenig dass uns nach einem halben Jahr schon wieder ein die Praxis fehlte und mir war dann letztendlich beinahe zu viel am Tisch (gegen Ende zu), oder ich war einfach nur müde.....kann beides gut sein. Epische Momente waren dabei, tolle Scenen, verquirkste Würfelwürfe (auch DAS ist DW....da macht man dann mit 4 Würfeln mehr Schaden als mit 20 Würfel, auch wenn das zumindest nicht die Regel ist), all in all ein gelungener SPieletag mit wunderbarem setting.

Also sehen wir es uns einfach an!

der französische Hafen mit dem "fog of war". Wunder bar aufgebaut und mir gefielen vor allem die beiden Flaktürme!

Tisch in voller Pracht. Beim Vulkan versteckte sich was!!

Meine Luftflotte nähert sich unbemerkt. Ich liebe DW halt weil es so schräg ist und dennoch halb realistisch bei der Historie anleihen nimmt und einfach gut aussieht. Und ja da ist auch ein Forbes Blimp des EIMC dabei, das Empire kann es halt! :). Daneben ein Illustrious, 2x2 Hawk Scout Rotoren, die Sas Token und eine rotte kleiner FLieger hinten nach....

man fühlte direkt den Klang der Rotoren......flapflapflapflap....

nichtsahnend......harharhar.....

Tisch von der anderen Seite, noch war das Flugfeld nicht von der Bedrohung informiert.


Attacke!!! die armen Franzosen....Andi würfelte wann die Schiffe sich aktivieren konnten /zwecks Rotwein und Mäträssen und so....

Derweilen macht sich mein Aufklärer auf den Weg zur Nebelinsel, was er dort wohl findet?

schön, oder??

Die ersten Besatzungsmitglieder können ihre Positionen beziehen und die Schiffe laufen aus und versuchen zu entkommen und daneben noch Schaden zu machen. Zumindest ein Scout Rotor schmierte ab....

auf dieser Seite ist schon einmal nichts.....hmmmm

Der Anflug in vollem Gang, die Bomben bereit.....

mit fatalen AUswirkungen. Vom Hafen steht bald nicht mehr viel, auf weil ein Kreuzer mit Magazinexplosion hoch ging.

alles brennt......

OMG!!!!! da versteckt sich die Bismark!!

Bildunterschrift hinzufügen

Hier wird man unruhig....zu viel Rauch am Horizont!

Was schwebt da übers Festland ein?? Eine Sky Fortress, jetzt wurde es lustig, die zwei dicken Luftpötte beharkten sich...

eine letzte Bildübertragung bevor meine Aufklärer abschmierten......ein dread!!

Auch die restliche preußische Verstärkung trifft ein und der Luftkampf tobte in aller Güte....da wurde keinem was geschenkt!

auch der Flakturm kann der Bombenlast des Illustrious nichts entgegenhalten.

Eintreffen der Hauptstreitmächte, meine werden gleich von den FLiegerstaffeln der Franzosen in EMpfang genommen....aber wir haben contra gegeben.

Auch der preußische dread bleibt nicht lange alleine, mehr Frenchies!! yeah!!

die letzten Reste der stolzen Luftflotten, da wird letztendlich ein Pflichscoutschiff übrig bleiben, der Rest macht kawumm....

die Preußen fliegen auf Abfangkurs

Derweilen gibt es noch unfinished business....

voll unfair, so viele gegen einen. Vor allem meine Lord Hood mussten diesmal leiden, die bekamen irgendwie anfangs alles ab.

die Totale...der Hafen links unten brennt, links mittig die Preußen/Franzosen und rechts kommen meine Briten rein.

???? Des Rätsels Lösung, meine Lord Hood Nr. 2 geht in einem Feuerball auf und reisst mir die gesamte versammelte Mannschaft an Augustas mit....spektakulär aber unhöflich!!

die zwei dicken Pötte beharken sich mit eher minimalen Ergebnissen....der 2er Schadensmarker gehört dem dread....mein heavy battleship macht auch nicht viel.

die INder kommen und mein Monarch wurde getroffen....und weil wir halt bei spektakulär waren teleportiert sich das Teil nach hinten in einen indischen Kreuzer!! äh...tja......da blieb mir die Spucke weg.

Finale Bilder......aufgräumt ist...beinahe.

Ich habe noch einmal alles gegeben und der dread kränkte auch schon mit Schlagseite. Aber oft geht nicht so blendend und der dread war an diesem Abend zu hart. Wir einigten uns auf ein feines Unentschieden; der Hafen brannte, der dread noch über Wasser....eines der beiden Primärziele war weg. Von den Flotten war hüben wie drüben nicht mehr viel da. Am besten kamen noch die Franzosen weg, die im WIndschatten des dread die Platte betreten hatten, der war wie eine Ablativpanzerung!!!

Kommentare:

  1. Danke für den feschen Report! :-)

    Tolle Bilder und die Inder sehen gut aus. Das erdige Orange passt perfekt, habe ich gut ausgesucht. ;-)

    Spiel wie immer super. Ein wenig hat man gemerkt dass wir nicht so tief im Thema sind wie letztes Jahr. Da hatte ich irgendwie schon mehr Einsicht was geht und was nicht im Bezug auf Szenarien.

    Aber hat in Summe trotzdem ganz gut funktioniert will ich meinen.

    Ich finde dass dies eines der Systeme ist die sich perfekt für Angriffswellen eignen, bzw. finde ich dass das Spiel davon sogar profitiert, weil man eben Szenarien (über 10-12 Spielzüge) spielt die Träger, Flugplätze, Minenleger, Schiffreparierer & Co ein wenig einbinden und denen die Gelegenheit geben ihren Job zu machen.

    Besonders hat mir die Inszenierung der Hafenbombardierung gefallen..... Hollywood-Reif möchte ich sagen. :-)

    Die Bismark war diesmal nicht auf der Flucht sondern ist in die feindliche Flotte gefahren. Die Inder waren am Ende etwas unglücklich, die hätten es in der Hand gehabt. Auch immer wieder erschreckend welch komprimierte Feuerkraft die Inder und die Ost-Inder aufbringen können.... Geschütze ohne Ende, Sustained undwasnochalles..... und Schilde überall.... :P

    Danke jedenfalls für das wie immer schöne Spiel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. a pleasure! UNd ja die Inder, es hätte was gehen können aber sollte halt nicht sein. Nächstes Mal dann......den dicken Pott bekommen sie auch noch.

      Löschen