Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Dienstag, 11. Oktober 2016

Frostgrave - eine wurmige Begegnung

Deadlines sind für das Bemalen diverser Minis und/oder Geländeteile immer gut, so habe ich in letzter Zeit immer die eine oder andere davon am laufen. Mehr Einheiten für Team Yankee, die große Dschungel Hütte für Congo und den sehr großen alten GW-Turm für Frostgrave. Bis jetzt noch alle deadlines geschafft, da darf man auch im Hobby stolz auf sich sein.
Zur Feier des Turms trafen sich Flo und ich in Frostgrave, oder halt bei uns nicht ganz so frostig weil ohne Schnee. Tisch wurde vollgepackt mit diversen Ruinen, Türmen, schwierigem Gelände, etc. man glaubt gar nicht was da alles so drauf geht. Die Größe des Tisches war diesmal auch leicht größer als sonst, der Grund ist, das wir immer gefunden haben dass Schützen zu dominierend sein können und Schätze zu schnell in Sicherheit gebracht. Dem war diesmal nicht so und das gibt wohl der Meinung recht.
Unsere Banden waren halbwegs gleich auf, ich denke Flo war auf level 7 und ich auf level 8. Florian mit recht offensiven Elementalisten und ich eher defensiver eingerichtet mit einem Thaumaturgen. Die Banden hatten einen guten Mix aus Schützen, Dieben, Soldaten und Hunden. Bei mir tummelte sich auch noch ein sehr getreuer Bär.
So begaben wir uns also nach Frostgrave um ein paar Schätze abzugreifen, ein Bier aus dem Vorrat zu genießen und zu testen was der andere so kann. Nicht wissend dass ein gewalter Wurm unter den Ruinen lauerte. Derselbe brach auch bald aus einem halben Berg hervor um manche Pläne zu vereiteln. Letztendlich war es der Orientierungslosigkeit des Wurms und der Tapferkeit eines Floschen Hundes zu verdanken, dass der Wurm nicht mehr Schaden anrichtete. Allerdings waren wir so mit uns selbst beschäftigt dass uns einfach die Puste ausging den Wurm zu erlegen. Ich kroch da schon am Zahnfleisch und hatte zudem ein Wolfsproblem im Rücken und Flos Magier sah sich doch unvermittelt von einem Bären bedroht.
Wie immer war das Spiel sehr spaßig, locker und hatte die eine oder andere Wendung. Wer glaubs das sei alles nicht spannend, der hätte wohl unsere Gesichter sehen sollen als Wölfe unvermittelt auftauchte, sich ein Wurm halbwegs zentral ausbuddelte oder ein Wolf 3" vor Flos Magier stand....da fängt man an zu schwitzen.

Hier die digitalisierte Abfolge (mehr oder weniger) des Geschehens:

Die Platte mit allem was der Fundus so bietet und dem wirklich mächtigen Turm in der Mitte. Diesmal diente er vor allem als sichtblockierendes, mächtiges Hindernis. Wird aber sicher mittels eines Scenarios mehr ins Geschehen eingebaut werden in Zukunft.


Mein Chef macht sich bereit und dirigiert schon einmal seine Mannen.

Derweilen entdecken Flos Männer einen Übergang auf eine Turmruine

Flos Magier wie immer um Deckung bemüht...

..derweilen wird die Ruine bereits eingenommen, Sniper-Nest!

Die funkeln immer so schön die Elementaristen! :)

Mein "Dicker" macht sich auf den Weg, nein das ist kein brauner Busch, das ist ein Braunbär von hinten...gefolgt von einem Halbling Schatzsucher und ein Hund als Begleitschutz; Marke schneller Abfangjäger.

Flos Bande erkundet derweil einen Grünbereich der Stadt und findet einen Schatz.

Der Wurm bricht unter einem anderen Schatz hervor!! Das macht die Sache dann gleich komplizierter

Mein Magier war schon recht angeschlagen von mislungenen Versuchen Magier zu sprechen, da tauchen hinter ihm Wölfe auf! Ich hatte den zum ersten Mal wirklich abgeschrieben aber eine ENergieleistung mit seinem Zauberstab im Nahkampf sollten es möglich machen dass die Wölfe das Zeitliche segnen und nicht er...Das wäre dann der Supergau geworden nachdem mein Lehrling einem elementaren Bolt zum Opfer gefallen war.

Der Wurm sucht neue Opfer, so ein Hund macht nicht satt....

Einer brach durch von mir und brachte Flo ins Schwitzen, sein Magier versagte kläglich, wir wissen nun wer in der Bande wirklich die Hosen anhat. Sein Lehrling rettete ihn super knapp....warum eigentlich? Will der Lehrling nicht Meister werden?

Viel stand am Ende nicht mehr...

Endphase; ich musste das Weite suchen und daher fielen Flo einige Schätze lockerer in die Hände. Im SPiel hatte Flo 4 Verluste zu beklagen (die Gruppe mit den Hunden), konnte aber 5 Schätze rauskarren, den Wurm konnte keiner mehr erledigen.

Bei mir sah es nicht so gut aus, 7 Verluste aus dem Spiel, davon 2 permanent, nur 2 Schätze und wenig Überlebende. Aber ich darf nicht jammern, zumindest erwürfelte ich bei der apprentice eine 16 und somit eine vollständige Erholung...*puh*....Bande funktioniert soweit gut, zumindest einen offensiven Spruch hätte ich mir anlachen können aber das passt schon so! Freue mich schon auf das nächste entspannte Spiel!

Kommentare:

  1. Wow, ein wirklich schicker Tisch ! Und ein schöner Spielbericht mit anregenden Bildern.
    Das Frostwurmszenario habe ich noch nicht gespielt, aber der Bericht macht mir wieder richtig Lust auf Frostgrave.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich immer wenn die Berichte Lust auf mehr wecken!

      Löschen