Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Freitag, 22. August 2014

FoW in Italy. Fighting withdrawal

Wie mittlerweile üblich gehen wir eine Partie FOW (hin und wieder auch Ringkrieg) an wenn Manuel auf Heimaturlaub ist. Also nutzten wir die Gunst der Stunde und haben noch eine Partie gezockt. Manuel ist gerade dabei seine dt. Grenadiere zu restaurieren und umzumalen, Gelegenheit für mich eine meiner alliierten Armeen aufs Feld zu führen.

Manuel hatte relativ viel INfantrie dabei (4 EInheiten), 2cm flak, 15SIG, 3 Stug, eine 1.5er Ari, 2 Jagdpanther, 3 Pak40..alles confident trained....bis auf die jagdpanther

Ich wollte einmal eine Liste spielen die ich in der Form noch nie gespielt hatte...medium tank liste mit 10 normalen Sherman, 3 bessere Sherman, 4 Stuart, 3 armoured mortar, 3 M7, 4 M12, ein volles armoured infantrie platoon....alles confident trained...a super sache! :)

Der Tisch war italienisch angehaucht, die Listen eigentlich aus den Normandiebüchern aber das soll niemanden stören. Gespielt wurde wie gesagt ein feiner fighting withdrawal.

Aufstellungstechnisch konzentrierten wir uns auf den Bereich der beiden Gutshäuser (dann auf den Bildern zu sehen) und ich hatte vor ein feines Flankenmanöver zu machen und gleichzeitig auf der anderen Flanke auch für ABlenkung zu sorgen. Nicht dass sich Manuel zu sicher werden würde. Der Plan ging auch ganz gut auf, heftiges Nebelbombardment tauchte die deutschen Linien ein und der Aufmarsch der Shermans war für die drei Stug welche die linke Flanke absicherten zu viel, zwei gingen in Flammen auf und der letzte hatte genug. (war wohl ein Aufstellungsfehler vom Manuel aber eventuell hätte ich sie dennoch in Runde 1 erwischt....schlecht zu sagen)

Was mir in Folge aber so ganz und gar nicht gelang war die drei Pak40 auszuschalten.....auf der ABlenkungsflanke kam ich ganz gut voran, 2cm flak und 15 sIG konnte ich noch bezwingen, dann wurden meine Stuart aber doch Opfer der Feuerkraft dort...mein 2iC hielt gut die Stellung und sorgte noch für Wirbel.

Die Jagdpanther waren im ambush und ein steter Gefahrenherd und dann kamen sie auch....im Verbund mit den Pak brannten bald beinahe alle tanks lichterloh...meine Ari konnte letztendlich noch einen Jagdpanther ausschalten, auch die Pak waren dann dezimiert und meine INfantristen gingen zum ANgriff über. Allerdings hielt das Abwehrfeuer der Deutschen und ich brauchte einfach zu lange....game over, konnte kein Missionsziel erobern.

Wir haben aber viel Neues ausprobiert und viel gelernt....die Amis waren wohl für den Angriff zu wenige bzw. hätte ich es anders spielen können. Aber anders wäre nicht so spaßig gewesen und das Flankenmanöver war gar nicht sooo blöd aber da hätte zu viel passen müssen. Man hat gemerkt dass ich zu selten die Amis spiele und das Zusammenspiel mit der Ari war zu chaotisch...nebeln, nicht nebeln..vorfahren und direkt feuern usw. Aber man lernt! :)Und vor allem fein dass Manuel wieder aktiv den Pinsel schwingt!!

Hier ein bunter Bilderbogen des regen Treibens!

Beginnen wir mit dem Tisch in der Totale!....Links ist die deutsche Afstellungszone, die sich vor allem auf die die Kirche und das hintere Gutshaus konzentriert, meine Jungs sind rechts von der Straße zu finden. der Bunker ist Deko, den haben meine engineers schon früher geknackt. :)

gestaffelte Verteidigung in Reinform.

meine "Ablenkungseinheiten"...die haben ganz gut funktioniert, da hätte ich wohl auch mehr rausholen können.

meine Hauptstreitmacht...geballte Amikraft...brumm, brumm, brumm...


soo many!!! und en Püppchen!

scheinan alles im Griff zu haben und vor allem alles im Blick!

zu sicher sie sich fühlen! zu sehr an sich glauben sie noch tun.....

die Feldbäckerei als Missionsziel ist immer dabei!

ein anderes Missionsziel...auch sehr fesch!

da kommt ein wenig Wehmut auf. der Cheftank im auffälligen (recherchiertem!!) Tarnmuster ist noch von meinem alten Kumpel Jojo der leider nicht mehr spielt....

mehr italienische Baukunst! la vita e bella....aber erst nach dem Krieg.

eine meiner Lieblingseinheiten. Kann gar nicht sagen warum aber gerade die weapon platoons sind so furchtbar cool und werden generell viel zu wenige gespielt.

Vollgas Jungs!!...das erste Hindernis ist aus dem Weg.

die Grenadiere lassen sich aber von ein paar rauchenden Stugs nicht beeindrucken.

Ab durch den Wald!! Ich habe diesmal lange Zeit keinen bogging test verhaut, auch ein Novum...

derweilen sind wir auf der anderen Flanke voll offensiv und ein wenig zu enthusiastisch unterwegs aber so sind sie meine boys aus Texas. :)

FAKE! :).....das hier ist kein realer ambush. aber war einfach zu gut...size does matter!! lol....hin und wieder. das depperte Rohr vom Jagdpanther is länger als der ganze Stuart....

2iC checked einmal die Lage...damned...not amused...schauen wir im Haus enmal ob wir einen feschen CHianti finden.

der richtige ambush....Schmerzen! :)

so gut sind sie durch den Wald gekommen und dann das....ein Opfer der Pak

noch rollt der Angriff aber irgendwann musst ins Offene...

zu viele Rauchschwaden, viel zu viele...aber ich gebe nicht auf!! niemals!!

Gestärkt vom CHianti und einer kurzen Bekanntschaft mit Sophia L. gibt der 2iC noch einmal alles....die MGs säen Zerstörung....die Panzerfaust danach auch...tjo....es wäre dann wieder eine Stelle frei. :(

die Lage rund um die Bäckerei hat sich gelichtet aber noch immer in deutscher Hand!

Schlussbild....die Amerikaner konnten nicht zwingend in die deutschen Linien einbrechen, der Rückzug wurde unter heftigem Materialverlust dennoch geordnet durchgeführt! Tolles Spiel! Gratuliere Manuel....

Kommentare:

  1. Danke für den Bericht, viele schöne Bilder!
    Der kämpfende Rückzug ist eines meiner lieblingszenarien, weil es mehr denn je darum geht, den Feind in Zugzwang zu setzen, ohne zuviel zu riskieren.

    Wenn ich das richtig sehe, geht es Dir bei den Amis so wie auch mir mit meinen Briten - du rauchst zu wenig! :-)

    AntwortenLöschen
  2. lol....ja ein tolles Scenario, eines der fordernden, auch weil hier der Verteidiger ebenfalls mehr denken muss. Wir sind immer noch der Meinung dass die Angreifer mit größeren Armeen spielen sollen als die Verteidiger, im Normalfall machen wir das auch......"geraucht" habe ich eigentlich gar nicht wenig aber eventuell zu wenig "gummi gegeben"....:)

    AntwortenLöschen