Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Sonntag, 15. Dezember 2013

Reality Check

Liebe Mitleser!

Heute einmal keine bunten Bilder und auch keine großartigen Berichte von Schlachten, Projekten oder Events. Heute einmal ein wenig Philosophisches ohne wirklich philosophisch zu werden. Einfach einmal eine Art status quo oder wie der Titel sagte ein "reality check".

Auslöser des Ganzen ist der momentane Versuch einer Inventur der bei mir lagernden TT-Sachen aller Arten. Keine Inventur vonbemalten Sachen, einfach nur das Lager einmal checken und alles in eine profane Worddateil geklopft, schöne Überschriften gemacht wie "Bolt Action" oder "Napo" oder auch "Herr der Ringe". Auslöser des ganzen ist ein wenig die perverse Neugier, aber auch ganz reale Themen wie sich Dinge doppelt bestellen weil man nicht mehr weiß was man hat, oder auch ganze System "vergessen" weil man sie vor Jahren gekauft hat und dann in eine Lade geschmissen usw.

Das soll absolut keine Jammerei sein und auch sicher keine Sache im Sinne von "Neujahr" kommt und damit die guten Vorsätze die man eh kaum einhält. Eher eine Sache im Sinne von Innehalten, die Lage peilen und dann überlegen was macht man weiter und wie macht man weiter. Geld spielt ja auch immer eine Rolle. Wobei ich jemand bin der durchaus Sachen verkaufen kann, Sachen tauschen kann. Bin also nicht ganz wie Smaug der am Haufen Gold liegt und nichts davon hergeben will (kann). Insofern habe ich monetär sogar Jahre dabei wo das alles irgendwie eine Art Nullsummenspiel ergibt zwischen neues Zeug kaufen, altes Zeugs verkaufen/tauschen, Sachen für andere anmalen. Natürlich nicht jedes Jahr und letztendlich DARF ein Hobby auch was kosten. DAS ist hier nur bedingt das Thema.

Das Thema ist eher dass ich fünf DINA4 Seiten hatten mit Zeugs und ich war noch nicht einmal aus meinem Arbeitsraum draußen. Sprich das waren nur die Sachen die in Schubladen, Kartons und Kästen in einem Zimmer waren. Da waren Keller, Vorraum und Dachgeschoß nicht dabei. Bin übrigens immer noch nicht fertig aber im Grunde ist auch egal ob ich jetzt alles weiß, ich sehe wo die Reise hingeht.

Die Realität ist also dass ich bald 30+ Systeme zu Hause habe (oder bereits habe), tausende unbemalte Miniaturen und auch nur ein Leben. Das alles macht oft furchtbar viel Spaß und oft ist eben genau das Neue das  reizt. Die Halbwertszeiten einzelner Systeme werden kürzer und kürzer. Gleichzeitig will man aber auch auf nicht zu viel verzichten und manche der neuen Sachen sind wirklich sehr gut und machen viel Spaß. Die neuen alternierenden Zugsysteme wie etwa bei Dystopian Wars oder gleich vollkommen zufällig wie bei M&T oder auch Bolt Action machen schon sehr viel Spaß. Hätte ich in den letzten 2 Jahren nichts Neues angefangen wäre mir sehr sicher hier etwa entgangen. Gleichzeitig habe ich aber auch wieder Ringkrieg aus der Versenkung geholt, für mich vom Stil und auch von vielen Mechanismen her ein vollkommen unterschätztes System das coole Ideen hat, tolle Schlachten bietet und meiner Meinung nach toll aussieht.

Internet sei "Dank" sieht man ja andauernd was Neues, auf Blogs wie diesem hier oder von anderen begabten Leuten, Foren usw. Und egal wohin man schaut es sind gerade Sachen voll in und irgendwie will man Teil davon sein. Ob es nun SAGA war, das auf Sweetwater eine Zeitlang dominiert hat oder CY6 oder andere Systeme. Freilich erwacht man dann doch oft aus dem Traum und muss erkennen dass der Zug bereits wieder weiter gefahren ist während man sich erst die Fahrkarte gekauft hat. Andere Züge verlassen aus vielfältigen Gründen nicht einmal den Bahnhof.

Was bedeutet das nun für mich? Und ist das nicht doch alles eine Art Fingerzeig was zu ändern? JEIN, ich mache keine Diät oder sonstwas, wo nachher dann der JoJo Effekt umso schlimmer ist. Aber ich mache mir ein paar Gedanken. Und die sind dann doch vor allem dass ich mit beiden Füßen auf der Bremse stehe was neue Systeme und weitere Ausgaben betrifft. Mein lieber Freund Walter hat mich noch zu Beneath the Lily Banner gebracht, das wird so etwas wie mein letzter Versuch doch noch uniformierte Regimenter fürs Spielen und nicht nur für die Vitrine anzumalen. Danach ist finito. Gekauft wird punktuell bzw. wenn von einem System alles bemalt ist, das System gut gespielt wird und man noch etwas braucht. Ich sage auch nicht dass EInkaufen immer schlecht ist. Ich bin etwas super froh die letzten 3 Jahre alles von Herr der Ringe gekrallt zu haben was mir gefallen hat. So kann ich heute alle meine Fraktionen auch in Ringkrieg spielen und darf nicht mehr die neuen angepassten (*hust*) Preise zahlen...Hat auch seine Vorteile, aber auch nur weil mir HdR und Co. wirklich gefallen.

Aufziehen will ich das aber mit einer positiven Einstellung und zwar mit einem Projektjahr. Ich will pro Monat ein Projekt fertig machen, das können kleinere Projekte sein wie eine Bolt Action Armee aber auch durchaus größere Sachen wie eine Ringkriegarmee wo dann doch 100+ Modelle zu bemalen war. Ende des Jahres möchte ich also mindestens 12 Blogeintrage haben wo ich irgendwas zu Ende gebracht habe. Wenn es mehr werden umso besser! Ich fange nicht an nur an einer Sache zu arbeiten, das bin ich nicht. Es sollte aber alles ein wenig gezielter werden um nicht nur andauernd einen Hund durch jedes Dorf zu treiben.

So, bleibt mir nur noch frohe Feiertage zu wünschen. Wenn alles gutgeht dann wird der nächste bebilderte Blogeintrag von einer großen Schlacht im Auenlande handeln und eventuell bald der eine oder andere erste kleine Erfolg!

Und danke an alle die hier immer mitlesen, auch an die stillen Mitleser die dann oft unerwartet erzählen dass sie meinen Blog lesen. Freut mich sehr!

All the best!

Kommentare:

  1. Hey Tom,
    ist sehr inspirierend zu lesen, da ich selbst immer wieder vor dem Punkt stehe, wo ich mir denke - eine Bestandserfassung muss her. Bei mir nimmt das noch nicht solche Ausmaße an, wie bei dir, sprengt allerdings für viele Normalsterbliche trotzdem jeden Rahmen... Den Vorsatz, nichts mehr zu kaufen, oder "weniger" usw. hab ich bis jetzt selten geschafft einzuhalten und ich mache mir auch nichts vor, da werden noch länger neue Sachen dazukommen. Die "Nullsumme" glaub ich dir jetzt einfach mal nicht :-) aber wie du bereits richtig gesagt hast, Hobbies dürfen was kosten und ich denke, Tabletop ist da noch recht handlebar, gibts deutlich schlimmere Geldfresser...

    Das Projektjahr als Vorsatz find ich schonmal ganz ganz groß. Kann aber auch nur funktionieren, wenn man kein "großes" System von 0 auf anfängt - zB. Beneath lily banners wirst wohl kaum in einem Monat komplett abschließen können, oder?

    Ich bin ja selber gerade auf dem Weg, auf geplante Art und Weise Dinge fertig zu machen (bzw. auch in Vorbereitung auf neue Releases, von denen man weiß) und ich finde, das ist "the way to go", wenn man noch auf irgendeine Art und Weise Ordnung und Struktur in die Sache bringen will. Sonst verläuft man sich in zu vielen angefangenen und unfertigen Sachen... was sich bis zu einem gewissen Grad sowieso nicht verhindern lässt.

    Ich wünsche jedenfalls gutes Gelingen!
    vlg Toni

    AntwortenLöschen
  2. Servus!
    Ja die Ausmaße. Wie mir ein guter Freund versichert hat wären seine Ausmaße noch immer weit über meinen, auch weil er sich nicht von Sachen trennen kann.
    Wie geschrieben ist das Nullsummenspiel keinesfalls jedes Jahr möglich. Vor allen in den früheren Jahren wo nur investiert wurde. Für heuer kannst es mir glauben, auch wenn ich einen guten tausender investiert habe, habe ich dermaßen viel verkauft und getauscht dass es sich ausgegangen ist. Wäre auch gar nicht anders gegangen.
    Das mit dem Abschließen eines Projekts pro Monat heisst ja absolut nicht dass ich am 1sten eines Monat was anfange und am Ende habe ich was fertig. Ich kann mit Beneath the Lily Banner im Jänner anfangen und im APril fertig sein...im Jänner habe ich dann halt eine HdR Armee oder eine Lotow Bande fertig. So streng bin ich nicht.

    Ein wenig zu viel ist okay, gar kein Problem. Ich bin nur an dem Punkt wie ein verschmutzter See, der die Selbstreinigung einleitet! :) (hin und wieder frage ich mich selbst wo immer diese blumigen Vergleiche herkommen). Der eine oder andere "Dreck" der noch reinkommt wird den See nicht umbringen, aber um sich zu reinigen sollte man tunlichst keinen Laster mit Gülle reinkippen. :) Sprich noch einmal einen second hand Kauf von Herr der RInge mit etlichen hundert Minis wird es nicht mehr spielen. :)
    cheers
    tom

    AntwortenLöschen
  3. Ja Tom....an diesem Punkt sind wir alle irgendwann.
    Wir sind nun mal vernarrt in dieses Hobby, bei anderen ist es die Modell Eisenbahn die Auswüchse annimmt und da sind die Preise durchaus noch ein Spur höher....so eine limitierte Märklin Lok kann schon mal an die 1300 Euronen kosten und wird dann niemals auf einem Gleis fahren weil sie ja viel zu teuer war um sie abzunutzen.

    Ich habe auch vieles was ich glaube zu brauchen und noch viele Wünsche die ich mir im TT oder HTT erfüllen möchte. Allein die Finanzen und der Platz und vor allem die Vernunft meiner Frau grenzen das aber auf ein gesundes Maß ein.

    In deinem Falle hätte ich einen Rat, da du ja durchaus genug Platz zu haben scheinst.
    Kauf die Vitrinen...große tiefe Vitrinen und mach daraus ein schönes Kabinett mit Beleuchtung. Stelle all deine Schätze die noch OVP sind (Systeme ) und all die tollen limitierten Sachen die man hat hinein. Mach dir keine Gedanken darüber wie viel du hast, sondern nimm alles was dir gefällt und errichte dein kleines persönliches Museum. Darauf kann man Stolz sein, das kann man herzeigen wenn Freunde zu Besuch sind, das erfüllt mit Stolz.
    Also einfach genießen und sammeln. Wir sind vor allem Sammler wir TTler, daran ist nichts falsch sondern es macht riesigen Spass.

    in diesem Sinne
    greets
    Micha aka JayCan

    AntwortenLöschen
  4. Habe zu meinem Leidwesen schon vor Jahren angefangen das meiste in Excel zu erfassen. Unzählige Systeme angefangen und nur die wenigsten überhaupt mal angespielt. Mittlerweile selektiere ich sehr stark, obwohl Sachen wie Bolt Action und Dystopian Wars bei mir offene Türen einrennen. Aber schalte zum Glück auch immer wieder einen Gang zurück, das einzige was noch wirklich fehlt ist der Wille sich von alten Dingen zu trennen...der Hobbyraum ist gerammelt voll und an Vitrinen brauch ich nicht einmal zu denken :-( . Aber mal schauen, das neue Jahr bringt ja wieder sicherlich gute Vorsätze die ich vielleicht auch mal teilweise einhalte (weniger kaufen, mehr malen und viel mehr spielen und das wichtigste....ich darf mir nicht von jedem System das mich interessiert alle Armeen kaufen *grmpf*) .

    greets
    Armin aka Undertaker
    (und ja...ich lese auch deinen Blog regelmässig)

    AntwortenLöschen
  5. Salve!
    @jay, ja ich habe nicht soo das extreme Platzproblem. Umso schlimmer wenn ich schon keinen Platz mehr finde. Aber geschätzte 40 Armeekoffer wollen auch ihren Platz haben. Ich bin natürlich schon auch der Sammler. Habe mir heuer zwei nette Vitrinen für meinen Hobbyraum zugelegt und ist viel schöner wenn man das Zeugs auch sieht. In Summe halte ich eh schon bei 5 Vitrinen, die mit bemaltem Zeug voll sind. Und irgendwie bin ich immer noch eher der Spieler, Macher, Bastler als der Sammler. Wahrscheinlich bekomme ich auch deshalb einmal im Jahr irgendeine Form von Krise.

    @Armin, coole Liste...die will ich einmal sehen. Oder besser nicht. Du bist auch so einer! lol.....Dein Auto hat ja auch einen extremen Turbo. Weil das mit Gang zurückschalten ist immer so eine Sache, da hat man dann oft von unten heraus noch mehr Power, oder? Weil wer hat noch einmal 2 Jahre nach mir mit DW angefangen und kauft gerade einen Australier auf?....Irgendwie hast innerhalb von 2 Monaten mehr als ich. Gratuliere amigo! :) ABer ich kenne die inneren Stimmen die immer sagen "kaufe alles....alles".
    und danke an alle fürs Mitlesen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich muss zugeben, bei mir platzt das noch nicht sooo aus den Nähten.
    Ich habe eher das Problem, gerade weil ich so wenig habe, eher nicht wirklich schnell was bemale.

    Deshalb freu ich mich schon auf das kommende Jahr, wo ich dann einfach auch auf den Zug vom Tom aufspringe und mir Monat für Monat ein Ziel setzte und dann einfach seine Plannung für meine Plannung ausnutze :P
    Ich fand, die letzten 3 Monate aus meiner TT sehr gut und möchte hier nichts anbrennen lassen und klare Zeitpunkte setzen sonst geht bei mir leider wenig weiter :/

    AntwortenLöschen
  7. Sollte nicht das Problem sein Warpi! Das reale Leben kommt einem zwar immer einmal dazwischen aber das eine oder andere Datum können wir uns sehr leicht setzen! Ich würde einmal sagen dass du über Weihnachten die BA Russen voran treibst! :) UNd irgendwie toll dass zum ersten Mal hier in den Kommentaren mehr Text zu lesen ist als im eigentlichen Blogeintrag. faszinierend!!

    AntwortenLöschen