Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Freitag, 13. Januar 2017

Malifaux - ein Spiel und eine Kampagne!!

Aloah!

"Hauptschwerpunkt" wenn man so will, ist Anfang 2017 einmal Malifaux und zwar mittels einer kleinen Kampagne. Wobei so klein ist die Kampagne nicht, aber fangen wir der Reihe nach an.

Warum?
Malifaux bietet da recht umfassenden Support an mit einem eigenen Buch und einem eigenen Kartenset. Davon abgesehen spielt man sehr oft Einzelspiele in allen möglichen Systemen, das macht auch Spaß aber es fehlt dann doch oft die Geschichte dahinter, der Zusammenhang. Insofern ist für mich eine Kampagne immer etwas Positives. Man spielt öfter, lernt das System regeltechnisch gut, hat deadlines um Sachen anzumalen (!) und lernt das System einmal aus einer anderen Perspektive kennen.

WIE und WER?
Wir haben in Steve einen Kampagnenmeister und haben uns einmal auf eine gewisse Rundenanzahl geeinigt, wobei jede Runde gleich 2 reale Wochen bedeutet. Ganz sicher bin ich mir nicht ob wir 6 oder 8 Runden gesagt haben aber macht ja nichts. Sprich wir spielen einmal sicher 3 Monate (oder 4) an der Kampagne. Wir sind momentan 9 Spieler und alleine das verdient schon Respekt für unser kleines Ländchen. :) Gestartet haben wir mit 25 Soulstones, also wirklich kleinen Banden um auch manchen die Gelegenheit zu geben um alles anzumalen. Spiele werden selbstständig ausgemacht, Buchführung (die braucht man immer bei so einer Sache) findet mittels google sheets statt, das ist praktisch.
Gespielt werden alle Fraktionen und das mit Hingabe. :)

Verlauf bis dato:
Ein Großteil der Spieler war schon recht fleißig und hat zwei Spiele absolviert, läuft also ganz gut. Fragen gibt es ein paar aber die werden wohl alle geklärt werden. Persönlich durfte ich auch zwei Mal ran, einmal gegen die Outcasts vom Harry mit Hannah als CHefin und einmal gegen Gremlins vom Steve mit Trixiebelle als Chefin. Noch hat keiner einen Master, Henchmen sind die Chefs und Chefinnen. Ich selbst spiele die Gilde mit Sidir Alchibald als Chef. Persönlich sehe ich Kampagnen immer eher spaßig und daher wollte ich etwas spielen, das ich noch nie gespielt hatte....also Sidir.

Banden eher klein, meine an Modellen eher groß, Sidir, Wastrel, Wastrel, Guild hound, Guild hound. Die Hunde sind schnell, die anderen langsam aber das hatte ich so gar nicht am Radar. Habe beide Spiele verloren aber das macht im Grunde nicht viel, ich habe dennoch in 2 Spielen beinahe das Maximum an möglichem Einkommen erhalten. Man kann nicht endlos Sachen und Moneten anhäufen, es gibt eine Begrenzung pro Spielrunde. Außerdem zählt bei Spielen immer der Stand des "schwächeren" Spielers, damit es nicht zu einseitig wird. Der "bessere" Spieler mag dann mehr Auswahl haben aber es spielen dann nicht plötzlich 50 Soulstonebanden gegen solche mit 30 Soulstones.

Die ersten Spiele waren wie erwartet noch eher taktisch, jeder versucht seine Aufgaben zu erfüllen und sich nicht abknallen zu lassen. Gegen Harry war super taktisch, wir tauschten höflichkeitshalber ein paar Schüsse aus...ich mache noch dazu zwei Fehler, Harry macht einen TausendGuldenSchuss, zieht den red Joker und Sidir kippt um. Ich vergesse einen Soulstone zu nehmen um zumindest einen Schaden zu heilen (hätte gereicht) aber was solls, dafür ziehe ich dann bei der Verwundungstabelle auch den red Joker und gut wars.
Spiel gegen Steve war schon dynamischer, vor allem weil diese kleinen  Gremlins sich ständig selbst in den Hintern treten und so mehr Aktivierungen anhäufen. Nachdem der Erfüllung der strategy und der Schemes und des weekly events Genüge getan wurde, begannen wir uns ein wenig zu verkloppen. Diesmal vergaß ich nichts und trotz eifriger Bemühung und des Einsatzes eines Schweins (!! das renn mit Dynamit am Rücken herum....WYRD halt!!) stand Sidir am Ende des Spiels immer noch und war wieder vollständig geheilt! Den Gremlins ging es nicht mehr so gut aber egal, das Spiel gewannen sie dennoch.
Tja, eine der Stärken der Kampagne, sie ist recht belohnend. Man verliert und geht trotzdem nicht sonderlich depri nach Hause, man würfelt und würfelt und findet so tolle Sachen wie Gatling Guns..:) Eventuell geht alles ein wenig zu schnell, eventuell bin ich einfach zu konservativ. War spaßig bisher und ich denke es wird sich in den kommenden Runden das Gefühl verändern wenn die Banden wachsen.

Leider habe ich vergessen anfangs Fotos zu machen und wir waren bereits in Runde 4....hust.....dennoch ein paar Bilder gehen immer:

Der Tisch, bereits vollgestopft mit Markern. Anfangs beackerte ich die eine Flanke (im Bild unten) und Steve die obere.

Hier werden die Gremlins schon perönlich! Aber Sidir hält.

Trixie packt alle Mittel aus....tjo....

Geschehen von anderer Seite aus.

Das Buch, das die Kampagnenregeln enthält (und ganz viele Geschichten und neue Minis!!)

sie versuchen es, geht ihnen aber nicht mehr so gut!

Sidir"noch Fragen?" Trixie alleine....

Kommentare:

  1. Na das geht doch schon gut los. Ich finde Kampagnen geben einem jeden Spielsystem noch einmal extra würze. Viel Spaß! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das sehe ich auch so. Ist halt gleich was anderes. :D und es hat einfach tolle ELemente. Das Schwein vom Steve ist jetzt zB "wanted"....man stelle sich den Steckbrief bildlich vor! good one!

      Löschen