Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Unternehmen Babushka; Spiel 2 "Gegenangriff"



Spiel 2

Monatsbericht an Lord Strathgordon (vertraulich)

Sehr geehrte Lordschaft!

Wie im letzten Bericht bereits angedeutet ist die Lage im nördlichen Meer weiterhin angespannt und höchst unübersichtlich. Nach der Vernichtung eines unserer Geschwader konnten meine Agenten einen geheimen Stützpunkt im Norden Spitzbergens ausmachen und durch geschickte Winkelzüge war es uns möglich eine Spionin einzuschleusen, gepriesen sei der fleischliche Appetit unserer französischen Nachbarn der es immer wieder möglich macht auch höchste Stellen anzuzapfen. Aber ich will eure Lordschaft nicht mit pikanten Details langweilen.

Durch diese Quelle konnten wir die Lage des Stützpunkts auf das genaueste bestimmen und waren so auch in der Lage das Ministerium mit Details über die dort stationierten Truppen zu informieren. Wenig verwunderlich scheint das preußische Kabinett im Moment vermehrt auf seine Verbündeten zurück zu greifen, so auch in diesem Fall. Hauptsächlich handelt es sich um französische Verbände, die durch Dänen unterstützt werden. 

Mit Hilfe dieser Informationen und durch den glücklichen Umstand dass sich ein experimentelles Geschwader in der Nähe befand konnten wir einen Angriff starten mit mehreren Vorgaben die es zu erfüllen galt. Nachschubwege behindern, Einrichtungen zerstören, Feind schwächen und die Verminung eines Fjords verhindern (was sich im Fjord befindet konnte auch unsere bella donna vor Ort nicht in Erfahrung bringen…noch nicht….die nächste Champagnerpartie kommt bestimmt). Unsere Flotte war unterwegs um einen neuen Angriffsträger zu testen, die HMS Furious, mit in der Flotte waren auch Elemente der EIMC und vor allem schnelle Einheiten. Wir wussten dass wir nicht die brutale Feuerkraft hatten um die Franzosen in einer erneuten offenen Feldschlacht zu stellen. Der Angriff war allerdings gut geplant und es gelang uns eine kleine Handelsflotte zu vernichten, die wachhabenden Boote der Franzosen zu vernichten und in den Hafen einzudringen, auch konnten die dänischen Minenleger versenkt werden. Leider gelang es uns nicht in den Fjord einzudringen und das Erscheinen stärkerer Kräfte der Franzosen zwang uns zum Rückzug. 

Der britische Löwe hat gebrüllt und ich erwarte weitere Anweisungen und vor allem weitere finanzielle Mittel um unserer Kampf für Queen und Vaterland weiterzuführen.

Ihre Lady C.
PS: Bitte halten sie das Ministerium für Inneres davon ab zu versuchen meine Identität zu erfahren, deren letzter Agent war so ein hübscher Bursche……war…..

 _________________

Das zweite SPiel in der Kampagne wurde mit größeren Flotten ausgetragen (1250) aber wieder war nur ein large oder massive erlaubt. Das sehr scenariolastige Spiel hat gezeigt dass DW hier durchaus seine Stärken hat und auch wenn nicht immer alles fair ist (weil etwa die französischen EInheiten die den Hafen bewachten doch stark in der Unterzahl waren), kommt so ein sehr dynamisches und abwechslungsreiches Spiel zu Stande. Für mich persönliches eines der besten DW Spiele die ich gemacht hatte.
Auch wenn die Briten nicht alle ihre Ziele erfüllen konnten und am Ende des Spiels abermals sehr angeschlagen waren, konnten sie zeigen was in ihnen steckt und haben den Feinden einen kleinen Rückschlag beschert. :)
Bemerkenswert auch ein sich teleportierender Träger der punktgenau über ein franz. Schlachtschiff fliegt und dahinter im Wasser aufschlägt...lol..DAS ist ganz sicher steampunk!!
Andi war auch nicht träge und hat mehr Gelände bereit gestellt...splendid!! Fotos stammen diesmal vom Andi, da ich meine Kamera nicht dabei hatte.

Andi hat zwei mächtige Teile gebaut, die den EIngang zum Fjord darstellen. links im Bild sind die Dänen und rechts ein Großteil der franz. Flotte.

die schwereren Geschütze der Franzosen.

Dänische Gunships bei der Arbeit. Ich mag deren Optik, haben so etwas elegantes....gefährlich sie aussehen!

Hafenanlage mit stationierten Schiffen

Großaufnahme der ganzen Scenerie...im Fjord selbst sieht man die kleine Handelsflotte.

EIMC?? Was machen die schon wieder da?? harhar....

Briten beim Ausschwärmen, leider ist der Träger verdammt langsam.

Es geht schon gut zur Sache, Luftkämpfe toben und die Handelsschiffe geben ihr bestes zu verschwinden, sollte nicht ganz reichen....

Wir sind kurz vor dem "Sprung".....einmal drüber und dann abhauen....

Schwache Elemente der britischen Flotte konnten in den Hafen eindringen und ein wenig Schaden machen, lange wird es die Franzosen nicht aufhalten aber zu sicher sollten sie sich nicht fühlen!cheer!

 

Kommentare:

  1. Der 2.Teil ist ja noch viel besser.

    AntwortenLöschen
  2. hin und wieder ist auch der zweite Teil noch ganz gut! :)

    AntwortenLöschen
  3. Auch eines meiner besten Spiele. Spannend bis zum Schluss. Viel Bewegung und das Szenario hat auch super funktioniert.

    Mein Commodore hat die Schlacht anscheinend mit Lady C in seiner Kajüte verbracht. Auch wenn das Ergebnis weit weniger fatal wie beim guten Capitano Schettino war, es könnte ihn seinen Kopf kosten....... oder Exil au Korsika.

    AntwortenLöschen
  4. Ja die umtriebeige Lady C . :) Wer weiß was die alles so anstellt und mal schauen ob es das alles wert war für den guten Commodore! :)....
    Schlacht war super!! Ich hoffe uns fallen noch viele solcher Scenarien ein

    AntwortenLöschen