Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Freitag, 14. Juli 2017

I am back - ein Wiedersehen mit WH40K in der 8.Edition

Langweilig wird dem geneigten Tabletopper im Moment ja nicht, zu viel passiert am Markt, in den Foren, in der eigenen Umgebung. Man könnte sogar sagen dass zu viel passiert aber das aufhalten hat dann oft einen verzweifelten Charakter, außerdem ist es ein Hobby und da schwimme ich dann doch auch hin und wieder mit dem Strom und suche mir halt die Gefährte aus, mit denen es weiter geht. Warhammer 40k ist oder war so ein Gefährt, man könnte sagen ein Gefährte, hat mich das System doch auf sehr vielen Ebenen jahrelang begleitet. Ich könnte so weit gehen und sagen dass mich 40k im Hobby gehalten hat, nachdem vor langer, langer Zeit mein Einstieg in das Hobby mit dem fantasylastigen Bruder begann (WHFB) und ich da einen etwas holprigen Start hatte, auch weil die damalige Edition schräge Dinge zugelassen hatte.
Leicht frustriert wollte ich im Grunde aufhören, da erklärte mir unser damaliger junger Ladeninhaber dass es ja auch ein Spiel in der Zukunft gäbe und das sei ausbalanzierter....ich hatte nicht so viel am Hut mit Laserkanonen und Co. aber zumindest sprachen mich manche Fraktionen auch optisch genug an und los ging das Abenteuer. Und tatsächlich war das Spielen hier noch viel spaßiger, unbeschwerter und ich war wieder im Rennen (mag auch viel an den Personen gelegen haben, die damals....in den 1990er Jahren, das Spiel gezockt hatten). Was folgte waren lange Jahre in denen ich unzählige Armeen sammelte, bemalte verkaufte, das Spiel wahrscheinlich hundert(en?) jungen Menschen (zu 99% männlicher Natur) erklärte, sie im hauseigenen Verein ein Stück ihres Hobbyweges begleitet, zu Turnieren fuhr, eigene Turniere veranstaltete usw. Irgendwann (so vor 2-3 Jahren) war dann der Weg einmal aus, nachdem mein Interesse immer mehr und mehr sank und anderes immer interessanter wurde. Die letzte Edition war mir zu "seltsam", ich wollte nicht mehr, ich verkaufte viel, sehr viel...behielt mir halt zwei Armeen, weil man weiß ja nie....

Und tatsächlich, sag niemals nie weil dann kommt halt wieder so ein Schub und die 8.Edition von 40k ist da. Habe alles eher nebenbei mitbekommen, mein Interesse eher gering. Aber man kann es ja wieder einmal versuchen weil man das eine oder andere positive davon hört und soll wieder Spaß machen. Gesagt getan und die Bücher gekauft, Armeen hat man ja noch im Lager, Freunde zum Zocken auch noch genug vorhanden und dann ging es los!! Gut es ging noch nicht los weil ich recht lang bei der Armeeliste saß, so 2 Stunden..:)

1500 Punkte wurden gespielt, mich erwartete eine verräterische imperiale Armee unter Kumpel Toni. Selbst spielte ich Space Marines in roter Rüstung, die aber keinen auf Blood Angels machten, alles ganz normal und auch eine sehr normale Liste. Old school wie es nur geht; taktische Marines, Scouts, Termis, Biker, ein Razorback, ein Landspeeder. Hätte man auch vor 10 Jahren spielen können oder noch früher.

Das Spiel entwickelte sich spaßig und halbwegs flüssig, an manche Dinge muss ich mich erst gewöhnen weil doch sehr anders....

Wie, die laufen jetzt nicht mehr weg sondern verlieren Modelle wenn sie den Moralwert verpatzen?
Wie, es verwundet beinahe nichts mehr auf die 2+?
Warum kann ich mit Bikes einfach so durch einen Wald, schwieriger Gelände Test nix mehr?
Wo sind all die Schablonen? Aha, es gibt nur noch W3 und W6 Treffer.....
Meine Terminatoren weichen echt nicht ab nach dem Sprung?

Nur so ein paar Gedankensprünge vom Spiel. Es gab schon Aha-Momente, nicht alles war eingängig, nicht alles hat mir gleich gefallen aber gut, ich war 20 Jahre ein anderes SPiel gewöhnt. Letztendlich fand ich es amüsant mit den Missionszielen, fand es toll dass man das Feuer einer Einheit endlich aufteilen kann (warum mussten wir 8 Editionen darauf warten???), habe mich gewundert dass von mir noch was stand (mein Gegenüber hatte doch ein paar mehr schwere Waffen mit), finde es nicht blöd wenn man wirklich flexibel sein muss......in Summe, ja bitte......werde dran bleiben!! Meine Tallarner warten schon auf das nächste Spiel, oder halt noch einmal die Turbobooster zünden, dem Captain eine Ehrenklinge geben und ab gehts!!!

Hier ein paar Bilder!

Die Verräter machen sich bereit!

Tisch, Minis und Bücher werden begutachtet.

Dann stellen wir einmal erste Marines auf....yes, I missed it!!

Ein Captain gibt einem Trupp Taktischer Marines Anweisungen

Scouts in der Kapelle, gut getarnt ist alles.

Flieg mein kleiner Landspeeder...

Derweil sehe ich mich einer Wand aus Feuer und Stahl entgegen

Chimäre immer dabei und Sentinels..

Gelände wurde gepimped und recycled (zum Teil von The Walking Dead...passt)

Ich nähere mich an!

Mehr fettes Gerät...beeindruckend

Mehr schwere Waffen...

4 Rohre!" Poser "

der bleibt unbeeindruckt und verteilt weiter Befehle und seine "Aura"

schwerer Flamer immer noch nett...

Razorback mit twin laser

Chef im Leman Russ, auch wenn vergessen wurde dass es ein Chef ist...

Devastoren in Stellung....

Anderer Chef...brrr....bevor ihn die Scouts mit den SSG erwischen.

Ein Teil des Bobs....äh Mobs

Noch hält die Linie

Behind enemy lines...die Termis kommen.

Muss persönlich werden, im Nahkampf haben die wenig zu entgegen...

DIe Verluste der Biker sind hoch aber sie brechen in die Linien ein...den Captain ereilt dann ein Sentinel...


1 Kommentar:

  1. Bin auch wieder eingestiegen und habe so ziemlich gleich gestaunt wie du. Armeelisten bauen dauert bei mir allerdings noch länger! :)

    AntwortenLöschen