Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Samstag, 3. Mai 2014

Schatzsuche am Land - Ein EOTD Spielbericht

Nach dem sehr tollen Tag in Oberndorf wo wir Empire of the Dead präsentieren durften war es wieder einmal soweit. Harald und ich begaben uns im Steampunkuniversum auf die Suche nach ein paar Schätzen.
Diesmal wurde die "FIW"-Platte reaktiviert um ein wenig Abwechslung zu haben. Außerdem (!!!) ja mittlerweile mit Wassereffekt ausgestattet, wenn auch noch mit dem einen oder anderen Hänger aber alles halbwegs elegant gelöst. Also diesmal ländliche Gegend.
Harald führte Lyacons ins Feld und ich die gentlemen vom Westminster-Club. Beide Banden hatten bereits so ihre Wehwechen, besonders meine henchmen sind schon arg gebeutelt und mein Sekretär musste ein Spiel aussetzen. On the bright side of life konnte ich noch einen zusätzlichen ANhänger mit einer Schrotflinte anwerben.
Bei der Fellmeute waren alle anwesend, nicht alle in Bestform aber auch keiner ganz zerlegt.

EotD ist ein feines Kampagnensystem weil auch nach etlichen Spielen die Banden noch nicht übermächtig sind aber schon ihre Eigenheiten entwickelt haben. Wir sind leider draufgekommen dass wir das eine oder andere immer ein wenig schlampig gespielt haben. Das liegt zum einen daran dass ich die Regeln schlampig verbreitet hatte und sonst niemand das Buch hat. Letzteres sollten wir eventuell einmal ändern. :)

Scenario war diesmal eine Schatzjagd und wir erwürfelten 6 Schatztokens, Aufstellung erwürfelten wir in entgegengesetzten Ecken und so konnte es losgehen. Es entwickelte sich ein flottes Spiel mit ein paar Neuheiten. Die Lyacon Gefolgsleute mit Fernkampfwaffen trafen wirklich einmal etwas und legten mir einen um. Der Messerwerfer durfte endlich einmal werfen und in den Nahkampf gehen und war siegreich!!!! Mein Cheffe verlor schnell eine Wunde und beide Wölfe konnten sich in den Nahkampf werfen! Im Grunde alles nicht wirklich sexy für mich.....Höhepunkt für mich als ein Gegner den kleinen See überquerte (schwimmend) nur um dann vom "Opa" mit seiner Volleygun umgenietet zu werden...blamblamblamblamblam...5 Schuss sind halt 5 Schuss...haha. Letztendlich entwickelte sich ein sehr tolles Spiel auch weil durch die Schatzmarker alles ein wenig auseinander gezogen wird und es auf Zeit geht.

Hier Impressionen!!

Platte in aller Pracht, man beachte den neuen Wassereffekt. DIesmal ein Gießharz genommen und das ging super. Leider war es nicht genug und ich habe ein wenig zu viel Härter zugemischt. Das zu wenig an Wasser habe ich durch den Ministaudamm gelöst der gleichzeitig einen eleganten Übergang bietet. Zwischen See und Bachverlauf hat das Harz leider einen Sprung bekommen aber den konnte ich zum Teil auffüllen. Gemessen an den früheren Problemen (vor der Vivat) ein voller Werfolg. Weiters zu beachten die voll stylischen Teetassen, tea with milk...very steampunkig! UNd natürlich Haralds mächtige Unterarme...Werwölfe haben es halt drauf!

Mehr Deatils. Die WIndmühle ist von tabletop world und extrem fein. Die Kate habe ich wohl noch damals beim Udo gekauft und das größere Haus im Hintergrund ist für AWI(ACW/Western oder was auch immer, ich glaube von Hovels (nicht mehr ganz sicher). Hinten bei den Kühen steht meine Bande und vorne rechts Haralds Recken.

Wasser!! Und ja so wollte ich es....

Opa macht schon einmal seine volley gun scharf....hehehe

wer lugt den da ums Eck?? UNd ja diesmal waren die leider ganz gut..humpf.

bestialisches Treiben bei den Vorräten!

Gleich wird das Messer fliegen (Opfer nicht am Bild). Manches war dann doch wie beinahe immer, das "Hemd" hat auch diesmal nicht viel getan...war irgendwie auch ohne Beschuss und Nahkampf discombobulated. :)

der Fellcheffe hat den richtigen Marker gefunden!!! Die Wölfe werden auf die Feinde gehetzt und er tritt gleich den Rückzug mit dem Schatz an.

Irgendwie eine schlechte Situation....der kommt da leider nicht mehr raus.

und tschüß!!! In Runde 6 von 8 möglichen Runden düst er von der Platte und das Spiel ist beendet.

Es war wieder einmal ein total kurzweiliges Volksfest. Nach dem Spiel verstarb leider ein Wolf an seinen Wunden (auch ein first), wurde gleich wieder ersetzt. Mein Chef konnte eine seiner wunden bei einem anerkannten Arzt heilen. Leider wurde wieder einmal ein Mitglied meiner Bande gefangen genommen! Jesus!! Schon wieder....lol....Muss ich mich nächstes Mal wieder in die Höhle der Bestien bewegen.
 

Kommentare:

  1. Wieder fein zu Lesen und was mir besonders gut gefällt ist, dass die Platte durch das andere Gelände auch völlig anders wirkt. Schön zu sehen, dass sie so multifunktional verwendet werden kann.
    Das Abschlussbild ist übrigens wirklich gelungen, der Wolf winkt zum Abschied :-D

    lg Toni

    AntwortenLöschen
  2. freue mich schon wenn wir wieder einmal etwas machen. Und ja durch mehr Gelände und die eher generische Machart mancher Platten wird das alles immer universeller einsetzbar. Bald wird auf dieser Platte übrigens BA im "Pazifik" gespielt..:)..
    Der Werwolf ist mir dann erst beim Blof aufgefallen dass das so aussieht als ob er winken würde, genial der Typ, oder? :)

    AntwortenLöschen