Willkommen in der Tabletop Werkstatt

Hier findet ihr viele meiner Projekte in Wort und Bild. Werde versuchen meine unzähligen Projekte hier auf einen Blick zu präsentieren und halbwegs aktuell zu bleiben!
Have fun!!

Dienstag, 12. Februar 2019

Last Days - Zombies everywhere

Ja, uns hat seit einigen Monaten das Z-Virus voll im Griff. Daher wird es Zeit auch einmal einen Bericht auf den Blog zu werfen. Uns=Harry und ich

Im Grunde ist es (noch) eine 2-Mann Show, die wir da liefern aber die dafür intensiv. Wir haben die letzten 3 Monate für uns recht ordentliche 8 Spiele absolviert. Gezockt wird nach Last Days von Ash Parker. Buch ist im Grunde leicht erhältlich weil Osprey und der große Online Anbieter und eh scho wissen. :)

Minis sucht man sich nach Gusto und Laune aus, alles was irgendwie nach modern Combat und "neuzeitlich" aussieht geht aber im Grunde geht alles. Selbst ein Ritter geht, war halt gerade auf einem Reenactment als die Seuche losbrach..aber gut, wir haben keine Ritter. *lach*

Es sind wahrlich genug reviews und Videos in der Welt da draußen zu finden, nebst einer sehr regen FB-Gruppe und wahrscheinlich tausend privaten Gruppen und Blogartikeln und und und und....vergleich man es etwa mit dem auch gerade auf den Blog gestellten Bericht über Cruel Seas, ist Last Days eh schon beinahe "viral" (haha, pun intended). Ich schenke mir halt nun eine gescheite Vorstellung des Systems weil da sind die Videos von Ash /Guerilla Miniatures, die man auf YT findet eh aussagekräftiger als wenn ich mir hier die Finger wund schreibe.

Ich darf einfach meine wieder sehr persönlichen Sachen hier wiederspiegeln. In bester GW Manier....why should you play it?

Ich muss auch sagen dass ich nicht der größte Zombiefan bin aber das Thema hat was. Wir haben ja bereits gespielt nach TWD Regeln, haben auch andere Sachen gekauft aber da sprang bei mir der Funke nicht so über...warum also jetzt bei Last Days?

  • Begeisterung ist ansteckend. In diesem Fall ist Kumpel Harry in seinem Element und er malt seine Sachen, freut sich und ist voll drinnen.
  • LD engt sehr wenig ein, es ist ein offenes KAMPAGNENSYSTEM, das viel Freiheiten lässt und die nutze ich aus. Figuren woher auch immer, neue und selbstgestrickte Scenarienideen. Yeah!
  • Ich mache gerne schöne Tische und das ist nun der Moment all die Sachen, die so herumstaubten zu bauen, zu basteln, Tische zu machen und die Möglichkeiten in dem Genre sind endlos....einsame Farm, U-Bahn, Straßenschluchten....die Apokalypse ist überall.
  • Das Spielen geht leicht von der Hand, ist intuitiv und macht Laune. Vorher Sachen überlegen, einen Zufluchtsort suchen und ausbauen, Versorgungsgüter horten. Das Spiel hat auf viele Sachen die richtige Antwort.
  • Man kann einfach Geschichten erzählen und sollte das auch tun....mein Typ mit der Axt ist halt nicht nur ein Typ mit der Axt, der ist mein Schulwart. :)

Irgendwelche Spielberichte sind halt nicht so meines, da verweise ich gerne noch einmal auf die YT Videos. Ash meinte es kommen noch mehr Videos und ich glaube gesehen zu haben, dass im September 2019 ein zweiter Band erscheinen wird.

Hier ein paar Impressionen eines unserer Spiele, nicht einmal der wirklich schönste Tisch, aber man sieht wie ich versuche meine Resourcen zu bündeln und es hat viel Neues. Gebäude sind TTCombat, 4Ground und auch andere...Fahrzeuge von TWD und was man halt so in Spieleläden/Amazon findet.

Harry spielt die etwas durchgedrehten Ex-Knackis (wahrscheinlich leicht zu erkennen), das ist eine selfish Bande. Ich spiele eine selfless Bande, aka "Die Lehrer" (zusätzlich ein paar SWAT Typen, die gerade zur Schule gerufen wurde als der Wahnsinn ausbrach).

Scene; ländlich...Vorort..Zombies bevölkern die Straßen

Meine zwei Swattypen gehen einmal vor wie gelernt...

derweilen hält sich der Rest meiner Bande im Camp auf. Lehrer, Schülerinnen, ein Schulwart und ein Hund...

da wackeln sie hern!

Bildunterschrift hinzufügen

die Straßensperren haben auch nicht mehr viel genützt



aufpimpen der tollen 4Ground Gebäude mit allem was so herumsteht...Sofos, Dixieklos und mehr.



man pirscht sich an

Kampf um einen Supplytoken, Hund gegen Mann und ja das ist kein Zombie, der Schwerttyp gehört zu Harries Leuten


Schulwart von hinten....autsch. :)

Montag, 11. Februar 2019

Cruel Seas - ab ins Wasser

Ich darf mich 2019 mit einem kurzen Bericht über ein neues Spielsystem zurück melden, nämlich Cruel Seas.

Mittlerweile ist CL ja schon wieder das eine oder andere Monat "alt" und halbwegs bekannt in der Scene, vertrieben von Warlord Games und halt lokalen Händlern. Die Idee hinter CL ist ein relativ einfaches Naval TT anzubieten, das man auch ohne eigenes Kapitänspatent zocken kann. Aufgebaut also als actionreiches Spiel (wie von Warlord hinreichend bekannt....Bolt Action...), alles aus einer Hand (Regeln, Zubehör und natürlich die Schiffe) und mit Focus auf kleinere Gefechte unter eher kleineren Schiffen. "Küstennahe" Gefechte ist das Schlüsselwort.

Man bekommt eine nette Grundbox (Deutsche und Briten) und es gibt momentan 6 verschiedene Nationen (Russen, AMis, Briten, Deutsche, Italiener und Japaner), für die es alle zumindest eine kleine Flottenbox gibt und die Schiffe sind auch einzeln zu kaufen.

Regeln sind schnell gelernt (die Grundregeln zumindest) und die ersten Schiffchen um anfangen zu können auch rasch bemalt. Alles halt meiner Erfahrung nach und das ist subjektiv. Immerhin habe ich ein grandioses Spiel unter der Haube...oder unterm Kiel. Toni (Amis) und ich (Italiener) trafen uns zu einem EInführungsspiel. Wir haben dazu recht "groß" angefangen mit 4 bzw. 6 Schiffen pro Seite (wer es in Punkten will...ich hatte 600P Italiener und Toni ca. 750P AMis), wobei die Amerikaner meinen Frachter versenken mussten. Wir haben im Vorfeld beschlossen dass man auch auf mittel große Schiffe mit Torpedos schießen kann....und haben uns auf Grundregeln beschränkt, also etwa keine kritischen Treffer.

Das Spiel ging wirklich leicht von der Hand, es geht oder ging wild zur Sachen. Die See war aufgewühlt von den Motoren und es wurde kein Meter hergeschenkt. Die amerikanischen Torpedoboote sind bis an die Zähne bewaffnet, meine vergleichsweise super Flohleichtgewichte. Dafür tuckerte ein F-Lighter oder italienische Fährpram mit, die bis an die Zähne bewaffnet ist....und ja die ist langsam (9cm Hochstgeschwindigkeit...im Vergleich meine Torpedoboote flitzen bis 45cm). Die Italiener sind irgendwie extrem...die Amis extrem gut bewaffnet.

Letztendlich brannte die See, meinen Frachter erwischten die Torpedos, während die Fährpram 4 Torpedos "wegsteckte" (trafen nicht oder waren duds)....uns hat es wirklich, wirklich SPaß gemacht. Wir glauben dass man auch auf Grund der küstennahen Idee hinter dem SPiel wirklich Gelände braucht...ein paar Riffe, Inseln, Fjorde....das belebt und macht Sinn.

Weisheit letzter Schluss wenn es um naval warfare geht? Sicher nicht, das zeigen auch viele kritische Stimmen im Netz, die sich besser mit der echten Materie auskennen als ich. ABER es hat echt viel Laune gemacht und viele cineastische Momente....und es fühlt sich für mich auch halbwegs viel richtig an.

Bilder gibt es auch!

Tisch in voller Pracht...wir haben gleich einen großen Tisch genommen.

geschätzter Gegner liegt auf Lauer

Mein Frachter, noch gut gesichert

Der Stolz meiner kleinen Flotte, war heute aber nur "Zierde"

italienischer Stützpunkt, dort musste der Frachter hin.

Allerdings haben die Amis einen guten Plan und liegen gut getarnt in kleinen Buchten

Meine Schnellboote schwärmen aus um den Feinden den Weg abzuschneiden. Erste Torpedos im Wasser!!!

Geht im ABwehrfeuer unter, aber der "Schaden" ist angerichtet, bzw. alle 4 Torpedos im Wasser....

Noch tuckern meine Schiffe Richtung Ziel....noch....

Derweilen stürzen sich meine schneidigen Schnellbootkapitäne mit full speed auf die Amerikaner...beeindruckend....leider sinnlos aber beeindruckend....full speed und auf point blanc....getroffen haben wir halt wenig.

das sollte sich dann bald ändern.....Wracks, überall Wracks....die Amerikaner können meinen Frachter auf halbem Weg abfangen...well done....next time Freunde!

Sonntag, 25. November 2018

All the shiny new things - Ein 40k Bericht??

Ein 40k Bericht?? Die Fragezeichen sind irgendwie berechtigt, weil das Spiel zwischen meinem Kumpel Toni und mir, in erster Linie dazu gedacht war meinen neuen Spieltisch einzuweihen. Ganz viele tolle Sachen von gamesmat.eu bekommen. Wastelands und eine neue Spielmatte und das schaut einfach super aus und passt zum Thema meiner Tallarner.

Also die Optik war diesmal an erster Stelle, umso mehr schmerzt mich, dass ich meine Tallarner noch nicht alle umgemalt habe aber wird schon. Das Schicksal alter Armeen, Armeen die man in den 1990ern angefangen hat zu malen, dann kauft man was dazu, dann gibt es die alten Farben nicht mehr usw. Das wird manchen da draußen bekannt vorkommen.

Gespielt haben wir auch 1500P maelstrom mission und zwar Tonis coole kombinierte Truppe aus Dämonen und Verrätern versus meine Tallarner, die vermehrt einen auf Taurox machen weils irgendwie cool ist. LRDG (Longe Range Desert Group für alle INteressierten an der Historie....) in 40k, ein wenig zumindest.

Ich habe mich eigentlich ganz gut gehalten und wir hatten wunderbare Momente im Spiel. Verloren habe ich es dennoch recht eindeutig weil ich einfach nicht zu den Missionszielen gekommen bin, nur seltsame Karten gezogen habe und mich Toni wunderbar eingekesselt hat und irgendwie war meine schnelle Truppe dann zu langsam...bzw. standen halt irgendwie überall Dämonen herum. Das dichte Gelände in dem Fall spieltechnisch kein Vorteil aber hey....was solls?!?! War eine wunderbare Niederlage.

Hier ein paar Bilder!

der Tisch. es sind drei Gamesmat.eu Sets drauf (nicht einmal ganz!!) Chems und Wasteland und ein paar Ziterdes Gebäude

Tisch wurde übrigens vom Junior gestaltet.

Die Sentinels sind noch Staffage, waren bei der Schlacht dann nicht dabei...achja, Kratersets auch von gamesmat.eu! :D

voll die Leitungen, fügt sich alles gut zusammen und die QUalität ist 1A...alles rein out of the box!!


da schlängelt sich meine Patrouille durch.

und hier geht es los. die Dämonen stehen bereit, bekommen dann die erste Runde...autsch

Vogelperspektive

incoming....feuer frei!!

meine kleinen Hassnurglings..die haben mich perfekt eingesperrt.

dann werden auch noch die eigenen Waffen gegen einen eingesetzt, unsportlich! *kicher*

wir halten die Stellung..

sie brechen ein.....

du kommst hier nicht vorbei...

okay doch...

das Ende vom Lied....have fun folks!

Sonntag, 23. September 2018

Battlegroup Day in Leobendorf die Zweite

Mehr Bilder....seht selbst:

Schotten in Stellung

mehr von Fabs' Schotten

Alexsche Amis

Männer bei der Arbeit

Königstiger als Straßenblockade

hart, härter, Harry....und halt müde. *grins*

Auch die AMis werfen große Geräte in die Schlacht


alles voll im Gang

Fliegerangriff

jede Deckung wird genutzt

Vorstoß kommt zum Stehen

AUfgeben dennoch keine Option

auch die Deutschen müssen Tribut zollen.

der Altmeister und sein roter Herausforderer

Aufklärer in Bella Italia!! mamma mia!!

Ein Panzer IV bewacht die Brücke...

eine lange währende Freundschaft!


Am Nachmittag brennt es überall....

Die Gänse des Walterus

Russisches Gerät im "Girls und Panzers" Stil. Sachen gibt es. yeah!






Walters Polen...eher klein aber bemaltechnisch ganz groß!

mehr Polen...

...noch mehr

mein Nachmittagsspiel gegen Iceman's deutsche Grennies...


Sturzflug

Auch Kavallerieattacken gab es noch...anfangs





das war die Reportage.....bos bald!